Hans-Georg Hentschel; Trompete
Mitbegründer der Jazzfamily-Berlin ist nach einer Auszeit
nun wieder Trompeter bei der Family.
Hans spielte früher bei “Papa Ko´s Jazzin´Babies” und
spielt auch heute noch beim “JazzCollegium-Berlin” .
Außerdem leitet er die Big Band “Jazz Company-Berlin”

Hans

CORDES HAUER; Posaune
Im Alter von 8 Jahren erster Unterricht auf der Violine.
Mit 14 prägendes Hörerlebnis “Jazzmusik”.
Zwei Jahre später Wechsel von der Violine zur Posaune
und erste Banderfahrungen.
Von da ab Mitglied vieler namhafter Berliner Jazzbands
unterschiedlicher Stile, aber mit Priorität zum traditionellen Jazz
Ab 1972 Schallplatten- und CD-Aufnahmen mit verschiedenen Bands.
Tourneen und Gastspiele in Deutschland, England und Dänemark

Cordes
Michael1

Michael Erdmann, Klarinette + Tenorsaxophon
1958 Mitbegründer der „Dynamite Cats“,
die lange zusammen mit dem Rediske-Quintett
in der legendären  „Badewanne“ auftraten.
Danach spielte er in verschiedenen Formationen
wie „Salty Dogs“,„Kings of Dixieland“, „Paramount Brothers“ u. a.
Mitglied in den Big Bands “Jazz Company Berlin” und „Jazz Generation“ .

Wolf Gubisch: Banjo
Nach klassischer Klavierausbildung im Elternhaus und
autodidaktischem Erlernen des Banjospielens wurde die Musik
in vielen Genres Ausgleich zum Studium und Beruf.
Insbesondere das Banjo ist seit 4 Jahrzehnten Hobby  Nr.1
So spielte er von 1976 bis 1996 bei den >Feetwarmers<und den
>Jazzin´Old Fellows Berlin<. und heute noch musiziert er bei der
>Dahme-River-Band< und der >Jazzin´ Kids Revival-Band< .

a_Wolf
Lutz

Lutz Poczka: Helikon, Tuba und Sousaphon,
spielte zunächst Banjo und Gitarre,
1959-1961 bei der "Beafeater Skiffle Group",
1962-1963 bei der "Lets Dance Jazzband"
1964-1968 bei den "Jazzola Syncopator´s"
und 1975 bei den "Murks Brother´s" Später
wechselte er das Instrument ( Tuba ).
In der Freizeit baut Lutz selber Banjo´s.

 Paul Moje: Klavier
erlernte in Buxtehude 1961, von Chris Barber inspiriert
Posaune spielen, ging 1962 nach Hamburg und trat mit
verschiedenen Bands auf. Dann spielte er Gitarre und finanzierte
 mit zahlreichen Tanzmusikauftritten sein Studium.
1972 kam Paul nach Berlin und wechselte zum Klavier.
Seit 1980 ist Paul als Pianist Mitglied in "Dorothe´s Jazz Serenaders"
Auch jazzte er noch bei den "Red Onions" und "Jazzotic Orchestra"
und sitzt heute am Klavier bei der "JAZZ-FAMILY-BERLIN".

Paul
Klaus

Klaus Sörensen:
erlernte in Eigeninitiative,von dem Schlagzeuger "Papa Ko"
inspiriert,1964 trommeln. Nach einem kurzen Gastspiel 1967
bei den "Jazzola Syncopators" spielte er über mehrere Jahre
bei den Berliner "Barrelhouse Jazzmen".
1971-1974 übte er sich im Swing mit "Swinging Circle"
und leitet seit 1974 bis heute erfolgreich die "JAZZ-FAMILY-BERLIN".
Nebenbei spielte er von 1970-1998 immer in einer Bigband wie die “Jazz-Company-Berlin"
und der Kirchenbigband  "Buckow Syncopators".

Jazzfamily-Berlin